Alt werden ist Scheiße!

Alt werden mit Würde und Anstand. Welcher Penner hat das gesagt? Vorgestern war ich noch 20 Jahre jung. Heute morgen steh ich auf und bin 49 Jahre im Dezember. Dabei fühle ich mich irgendwie vom Kopf her nicht wie 49. Eher wie 20, 30. Nach aussen hin zeige ich niemanden, das ich vorm altern „angst“ habe, aber vor mir selber kann ich es nicht verbergen. Klar, einige würden jetzt sagen : „49 ist doch kein alter!“ Ja, im prinzip ja noch nicht, aber in Erwartung von einer Lebensdauer von höchstens 60,65 Jahren- in meinem fall. Und das wäre noch mit gutem willen berechnet. Natürlich haben meine Drogen und der Knast seine spuren hinterlassen….- auch und vor allem innerlich. Nicht Psychisch, sondern wirklich innerlich im Körper. Dazu kommt noch das gute COPD III und andere gebrechen hinzu. Morgens beim pissen muss ich mich schon hinsetzen, weil ich ansonsten unsere Toilette einsprühe. Da wird wohl bald ein Termin beim Urologen fällig. Habe ich eh viel zu lange aufgeschoben. Meine Angst ist immer, der Doc findet eine Prostata so groß wie eine Melone vor. Aber warten ist natürlich auch nicht schlau. Zähne sind auch schon fast alle raus. was mir geblieben ist, ist der Blinddarm. Jedenfalls noch. Und dann steht man morgens auf und hat das gefühl ein E-Zug ist über einem gerast- und ein Lkw gleich noch hinterher. Aber dagegen unternehme ich gerade etwas…laufen, viel laufen mit dem Hund. Und laufen zur Arbeit. Denn ich hab irgendwie kein Bock auf einem Herzinfarkt. Ist ja in meinem alter irgendwie modern , einen Herzinfarkt zu bekommen. Dazu kommt noch mein mühsam aufgebautes Bauchfett. Ach ja : habe ich schon meine „Haare“ erwähnt? Die wachsen ja auch nicht mehr.Seit ich 28 bin. Also : ja, ich fühle mich alt. Doch ich denke , das man sich auch dafür entscheidet irgendwie. Denn ich sehe manchmal Männer die sind weit über 60 und noch fit. Also. Müsste da ich ja nun was machen….

Wie sehrt ihr das mit dem alt werden? was macht ihr dagegen? Oder lasst ihr es einfach passieren und denkt. „Leckt mich“ ?

Peter

1 Kommentar

  1. Naja ich sehe das altwerden aus zwei Perspektiven. Einmal versuchen dankbar für jedes weitere Jahr/ Tag zu sein. Natürlich gibt es auch die Kehrseite: Angst…. werde ich gesund bleiben? Sterbe ich in Frieden oder verrecke ich elendig? Egal wie, wir haben nur einen geringen Einfluss darauf. Für mich fahre ich am besten alles nicht zu ernst nehmen auch wenn es nicht immer einfach ist. Durch sich zu sorgen und Panik schieben können wir nichts erreichen außer wertvolle Zeit zu vergolden… Lg Orlando

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Orlando Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s