Neuste Kamera-besserer Fotograf?

Photo by Vitaly Vlasov on Pexels.com

Zu Beginn sei gesagt, das ich ausschließlich meine Erfahrung und meine Meinung zu diesem Thema hier schreibe. Es ist kein Gesetz, keine Empfehlung.

Mein Foto Abenteuer begann vor circa 5 Jahren. Mit einer Canon Eos 20d. Bei Ebay bestellt, konnte ich es kaum abwarten, bis ich meine erste Kamera auspacken konnte. In der Zeit meines Wartens machte ich mich etwas schlau auf YouTube. Schließlich hatte ich noch nie eine Kamera vorher in meinen Händen. Und nach dem dritten Video Tutorial für Fotografie Anfänger, war meine Ernüchterung groß : Blende, ISO, Belichtung-waren alles fremde Worte für mich. Dann der Super gau für mich : Man braucht für eine Spiegelreflex- auch ein Objektiv ! WTF?! Wie jetzt? Dachte so ein Objektiv ist , bei der Kamera dabei?!

Drei Monate später: Nachdem mein Kamera BODY natürlich nur ankam und ich realisierte, das ich erstmal nicht fotografieren konnte, da ich kein objektiv da hatte, kaufte ich mir ein gebrauchtes Canon 18-55mm kit objektiv. Und ich knipste was das Zeug hielt! Blumen, Fussleiste, Duschgel,Hund,Lampe nichts war vor mir sicher! Natürlich alles im M Modus! Resultat : Abstrakte Fotografie Kunst! Unterbelichtete, schwarze Welten trafen auf meine verständnisslose Augen. Jeder Fotografie Anfänger kennt es. Der Endgegner M Modus!

endgegner M Modus

Nachdem ich etliche fotografische Hürden überwunden hatte, tauchten auf YouTube immer mehr „Fotografen“ auf, die Fotografie Anfänger erklärten, das man dieses Objektiv unbedingt braucht, oder diese Kamera unbedingt braucht, wenn man besser werden wollte. Da war die Rede von Teleobjektiven die man „unter 500 €“ bekommen könnte und man dadurch bessere Fotos machen könnte. WTF?! 500 €? Meine gebrauchte Kamera hatte gerade mal 40€ gekostet! Wer hat denn als Anfänger soviel Geld zur Verfügung? Also ich nicht. Doch ich hatte ständig dieses Gefühl im Körper, ich müsste mir unbedingt ein neues objektiv kaufen, wenn ich bessere Fotos machen wollte. Scheiß Influencer! Sie hatten mich am kragen! Dabei hatte ich noch nicht mal mein 18-55 mm ausgeschöpft! Aber der Gedanke blieb und wuchs in mir zu einem mantra . “ Neues Objektiv-bessere Fotos!“

Egal welches coole objektiv man auch hat : Das AUGE macht das Foto!

Fünf Jahre später und einer ansammlung von 18 Objektiven , 4 Kameras, zwischenringe, Studioblitze, ringlicht,fototaschen und softboxen, bin ich am ende meiner Fotografie Odyssee angekommen. mein fazit meiner erfahrungen bisher : Das Auge macht das Foto, die Kamera und das Objektiv helfen einem dabei. That´s it! Es gibt da draussen FOTOGRAFEN, die mit einer analogen Kamera und Linse, schönere Fotos machen, als ich je mit einer hochgepuschten Kamera machen könnte. Weil sie das AUGE dazu haben! Sie haben Sinn für ästhetik . Sie verstehen es, ein objekt ins richtige Licht zu setzen. das ist FOTOGRAFIE. Für mich.

Peter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s